#ichwottdaslied 5

Über Lieder, die uns geprägt und gerettet haben: J Dilla wird unter Musiker*innen, die Urban-Musik machen wohl am meisten als Vorbild genannt. DJ Arts denkt aber in dieser Lied-Story nicht nur zurück an die Musik von Dilla, sondern auch seine funky Lebensgeister am Ende seines Lebens.

#ichwottdaslied 4

Über Lieder, die uns geprägt und gerettet haben: Da kommt man musikalisch etwas orientierungslos in die Studioküche und da ist plötzlich dieses Lied: In Dabus Fall «OM» der Band «Bilderbuch». Und: Die eigene Band Dabu Fantastic war danach nicht mehr wie vorher. War so. Im Ernst. Schaut euch die Geschichte zu Dabus Lied No. 2 an.

#ichwottdaslied 3

Über Lieder, die uns geprägt und gerettet haben: Wie wird man, wer man ist? Im Fall von DJ Arts: Nicht ohne dieses Lied bzw. eben diesen Tonträger. Passend zu unserem Lied «Lied» plaudert er darüber, wie eine Flexi-Disc ihn vielleicht zum DJ machte.

#ichwottdaslied 2

Über Lieder, die uns geprägt und gerettet haben: Musiker plaudern am liebsten über Musik. Über Musik, die sie nicht mögen aber noch lieber über Musik, die für sie etwas besonders bedeutet. Im Rahmen des Lieblingslieds «Lied» plaudern Arts und Dabu über Lieder, die sie gerettet haben oder ihnen besonders wichtig waren. Heute Dabu über Gary Moores «Still Got The Blues».

#ichwottdaslied 1

«Ich wott das Lied, wo mer guet tuet, das Lied, wo mi heilt.»: Passend zu ihrem neuen Lied «Lied» plaudern DJ Arts & Dabu über Lieder, die zu verschiedenen Zeitpunkten ihr Leben gerettet oder verändert haben. Immer am Dienstag neu. Heute Teil 1 mit DJ Arts und Flip Da Scrip.

Read More News

Pressebilder Dabu Fantastic 2019 von Steve Wenger. Geschossen in Lari, Italien. Hier lang!

Bandbio Dabu Fantastic 2019 in der langen Version gibt es hier zum Download.

stevewenger.ch Photography

Dabu Fantastic

Nach der unangekündigten Veröffentlichung von «Frisch Usem Ei» folgte am 3. Mai eine zweite EP von Dabu Fantastic. Und weil die Band Lausbubenstreiche liebt, erschienen auch diese drei Songs unangekündigt. 

Mit «Lied» gibt es nun Episode II von insgesamt 4 Releases von Dabu Fantastic innerhalb eines Jahres. Sie veröffentlichen 4×3 Songs zwischen Februar 19 und Februar 20. 4×3 Songs, weil Dabu Fantastic ihre Fans über einen längeren Zeitraum mit neuer Musik  begleiten möchten als dies bei einem Album der Fall wäre. Immer wieder neue Lieder, die es ab Februar 20 auch als komplettes und physisches Album zu kaufen geben wird. 

Am 3. Mai erscheint also Episode II. Titeltrack ist der Song «Lied». Ein Song wie ein Rettungsring, wenn du endlich wieder ein Lied brauchst, dass dich so begeistert wie damals, als du zum ersten Mal gemerkt hast, wie gut dir gute Musik tut. «Lied» ist ein Sommersong, der mit dir durch laue Nächte tanzt und dich begleitet im Sommer deines Lebens. Die melancholischen Textzeilen geben «Lied» diese Tiefe, die typisch ist für Songs von Dabu Fantastic – aber so ein musikalische Kleid hat es von dieser Band noch nie gegeben: Leichtfüssig und verspielt, voller südländischer Elemente, aber trotzdem fett und warm in der Produktion. Internationale Beats, tolle Afrika-gitarren, riesige Chöre und dann doch dieser Refrain, der aus einem Schweizer Volkslied stammen könnte. So klar, so neu, so tanzbar und dabei doch alles, was man an Dabu Fantastic liebt.

Begleitet wird «Lied» von den Songs «Mach Der En Name», in dem Dabu mit den unterschiedlichsten schweizer Nachnamen rumkalauert und «So Lang S No Läbt», einer herzerwärmenden, pumpenden Geschichte rund um einen kleinen Vogel, der nicht mehr fliegt. Die Geschichte mit den Vögeln geht also weiter. Die mit den geilen Vögeln dieser Band auch. 

Die Band
Mail an die Band

Management
Gadget, dabufantastic@gadget.ch, +41 43 501 08 81

Booking
Gadget, olivier.Joye@gadget.ch, +41 43 501 08 88

Promo / Presse
Lukas Ziegler, lukas.ziegler@sonymusic.com, +41 79 377 26 41

Label
Sony Music Entertainment, Anja Hansen, anja.hansen (at) sonymusic.com, +41 79 692 95 36